Trauen Sie Ihren Augen

Fortpflanzung des roten kalifornischen Wurms

Die roten kalifornischen Würmer sind sehr beweglich. Sie sind Zwitter, jeder Wurm hat männliche und weibliche Geschlechtsorgane die im Vorderdrittel des Körpers liegen. Bei der Begattung tauschen die Würmer grosse Mengen an Samen aus die für mehrere Befruchtungen genügend sind. Nach der Befruchtung bildet sich ein Kokon in dem die Embryonen sich befinden.

Der Kokon ist birneförmig und Grün an Farbe. Aus einem Kokon schlüpfen 2 bis 21 Würmer. Sie brauchen jedoch 90 Tage bis zur Vollreife und Trennungsbereitschaft. Die roten kalifornischen Würmer können Kokons wöchentlich bilden woran auch der Grund für die rasche Vermehrung liegt.

Um die Würmer sich richtig vermehren können sind optimale Temperatur- und Feutchtigkeitswerte in den Betten zu halten. Bei richtigen Bedingungen werden die Betten sich 3-4 mal vermehren, z.B. falls ein Bett im Frühling angelegt wird, die richtigen Voraussetzungen erfüllt sind, sollte die Anzahl der Betten im Herbst 8 sein. Falls entsprechende Bedingungen im Winter geschaffen werden, sollte die Bettenzahl bis zum Frühling verdoppeln.

Die übliche Populationsdichte in einem Bett (zwei Quadratmeter) lliegt bei ca. 100.000 Tieren. Das Bett sollte nicht überbevölkert sein da die Würmer hören auf sich zu paaren. Dies kann durch die Bettentrennung reguliert werden.






Kontakte